Azoren - 1001 Startplätze rund um Vulkane

Geschrieben von Bodo.

"Azorien”, wie wir, Kuni & Bodo, die wahnsinnig grüne, portugiesische Inselgruppe im Atlantik getauft haben, liegt, wenn Du eine Wasserwaage zwischen  Lissabon und Washington DC legen würdest, ok, nicht ganz in der Mitte, aber auf der Linie zwischen den beiden Kontinenten. Taugt die Inselgruppe aber auch zum Fliegen?

In São Miguel in der Hauptstadt angekommen, Auto gemietet und ab ins Hotel. Das Hotel, welches mit Sauna, Swimmingpool, Massage-Wellness-Einheiten ausgestattet war, wurde von uns aus mangelnden Zeitgründen gar nicht erst wahrgenommen. Zeitmangel, Freizeitstress Sightseeing- "Just in Time" musste, nein wollte gelebt, erlebt werden. UNDaufGEHTs!!

Ich beginne mit der stereotypen Floskel, "Ich war schon auf wirklich so vielen Inseln, aber diese Insel hier ist was ganz besonderes" und ende mit einem emotionalen, von ganz unten kommenden BauchGefühl "Das war einer meiner beeindruckendsten, schönsten und zugleich stressigsten (soviel wie möglich sehen!) Inseltouren ever.”

Die Insel São Miguel ist in der Summe aller Hingucker eine mit sehr viel Herzblut zusammengestellte Eisenbahnlandschaft inmitten des Atlantischen Ozeans. Sattgrüne Natur, ein ausgeprägt großer Anteil unbebauter Flächen, aufeinander gelegte Lavasteine-, oder Schilfzäune, die eine Vielzahl von Kühen und Ziegen in Schach halten, von deren Milch landestypischer Käse und andere bekannte Milchprodukte gemacht werden.

Zurück zum allgemeinen landschaftlichen Teil, dieser Genuss-Beschreibung: Jeder noch so hohe Hügel ist zum Teil mit Bäumen bepflanzt oder rundum einfach nur mit Wiese begrünt, was impliziert, dass du an jedem "Berg" herumjuckeln kannst und das meist in allen Windrichtungen. Der wohl bekannteste "Berg" ist der Serra Gorda. An diesem Berg sind die Locals immer am Start, wenn der Wind zu stark ist, um an unzähligen KüstenAreas zu soaren oder im, am oder um einen der drei ausdrucksstarken, hammerberauschenden Vulkanen Strecke zu machen. Es sei noch angemerkt, dass dieser "Berg" Serra Gorda in der Mitte der Insel liegt, also in der CTR des Airports. Nichts desto trotz, steht ganz entspannt eine Hinweistafel am Hangeinstieg, dass du, wenn du fliegen möchtest, am Tower anrufen sollst und alles wär save (-:

Weiter zu den Vulkanen der Insel, die jeder für sich ein Individuum ohne gleichen darstellt:
. Sete Cidades, ein Vulkan im Süden, der drei Seen und eine Ortschaft in sich trägt
. Lago de Fogo leicht versetzt, in der Mitte von São Miguel. Ein Vulkan, der auch zwei Seen in sich birgt, aber nicht besiedelt ist. Hier hast du einen Wahnsinnsblick auf alles extrem Naturbelassene.
. Furnas, der Vulkan im Westen mit Geysiren und warmen NaturSchwefelBädern. (die Du aber auch in verschiedensten Facetten über die ganze Insel verteilt findest und dich reinlegen kannst).

Sowohl an den Vulkanen, als auch an allen Hügeln und Soaringkanten an der Küste, hast du die Möglichkeit von allen Windrichtungen aus zu fliegen! Es sei jedoch angemerkt, dass einige “offizielle” Start-/Landeplätze, die im DHV eingetragen sind, so nicht mehr vorhanden sind oder dem einen oder anderen sehr suspekt vorkommen. Andererseits gibt es unzählige “nicht offizielle” Areas (deswegen auch die Überschrift), die förmlich zum Fliegen einladen und von wo auch geflogen wird.

Wir persönlich, lernten leider keine Locals kennen und sind hier und da mit Schweizern und Österreichern am Start gewesen und haben uns das Wettermachen auf den Azoren zum AlleinunterhalterProgramm schlechthin gemacht....Regel Nummer EINS heißt ... es gibt keine Regeln. Azorien wir kommen wieder. Dann evtl. auch als PCS-*Flieger*-Tour. Etliche Startplätze wurden besucht, gesucht und für gut befunden :-)


Bilder gibts hier oder siehe Album 2017.