Teneriffa 2017 - Sonne und Fliegen im Advent

Geschrieben von Werner.


Teilnehmer: Ernst, Werner (TO), Martin, Helga, Doris, Anne, Edith, Edith,
                  Rüdiger, Tanja, Simone, Peter, Ewald, nicht auf dem Bild  Bernd

14 Sonnenhungrige machten sich auf den Weg, dem Winter ade zu sagen. Bei Stuttgart mußte noch eine Fliegerbombe entschärft werden, was den geplanten Abflug um eine halbe Stunde früher stattfinden ließ. Ein angenehmer Flug, einchecken im H 10 und sofort zog es Ewald und Rüdiger auf den Berg. Schöner Flug vom Taucho zum Strand / Beach Bar, so kann es weiter gehen.

Mo. 20.11.
Strammer Ostwind - Fasnia -, die erste Leine wurde gerissen, die Landungen waren sportlich bis leicht schmerzhaft. Weiter nach Candelaria, sichere Variante mit Gambas in scharfem Olivenöl gewählt. Zurück an den Taucho, der Seitenwind war definitiv zu sportlich.

Di. 21.11.
Ostwind - Südwind - mal schwach, mal kräftig. Fasnia war noch in schlechter Erinnerung und konnte uns nicht überzeugen, also weiter nach Teresitas / Santa Cruz. Ein Local gab uns gute Tipps zu den Fluggebieten in Tene und nachmittags sollte es am Karibikstrand gehen. Ein Alpenländler startete als erster und schoss über die Kante, na geht doch, wer es sportlich mag.
Danach die PCS-ler. Der Aufwindkanal war knackig und wer ihn nicht schnell fand, durfte den Palmenstrand betreten. Ewald knackte souverän die Herausforderung, das Turbogebläse am Gipfel war ihm dann aber doch zu unheimlich, zudem wollte er die knackigen Strandmädels nicht uns allein überlassen.

Mi. 22.11.
Endlich die beim Briefing ausgewählte traditionelle Fliegertour. Jama, Ifonche, Taucho. Leider kam es am Jama zu einem Flugunfall.

Do. 23.11.
Ifonche, schwache Thermik, am Startplatz 20° C, gemütliche Flüge an der Kante und bis zum Meer. Sicherheits-Hochleister flogen zum Supermarkt. Nachmittags das gleiche vom Taucho.

Fr.24.11.
Das Tiefdruckgebiet vor Teneriffa schickte wieder Dreckswind. Also auf die geschützte Nordseite. Los Realejos, suboptimaler Startwind, Abgleiter zum Strand mit Kneipe.

Sa. 25.11.
Wieder auf die Nordseite nach Los Realejos, am Startplatz Rückenwind, Basis variabel, meist unter Startplatz. Das wird kein Hammertag, also zum Strand, gutes Essen bringt uns wieder in Stimmung. Rückfahrt über Teide und beeindruckende Vulkanlandschaft.

So. 26.11
Das Tiefdruckgebiet bringt weiter Temperaturen um 26 ° C, Sonne, aber unbrauchbaren Wind zum fliegen.

Mo. 27.11
Wir spekulieren auf einen Start am Taucho. Starker S- O Wind, keine Chance gegen den bis zum Strand zu kommen. 2 Locals fliegen mit dem Wind, Landeplatz in der Pampa.
Aber was sehen wir am Ifonche? Da wird geflogen, sogar über den Conde und einige landen  am Strand. War nach Aussage einer der Helden, wie ein Flug im Thermomix...

Di. 28.11.
Endlich passt der Wind, keine Hammerthermik, dafür mehrere schöne Flüge vom Ifonche und Taucho an dem schönsten Landeplatz Beach Bar.
Sonnenuntergang am Strand mit unseren Damen, bei Musik, leckeren Getränken und T-Shirt war einfach gigantisch.

Mi. 29.11.
Rückflug in den Eisschrank...

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer/innen für das gute Miteinander. Besonderen Dank an Ernst- dem Chauffeur-, Martin -Chauffeur- und mit Ewald unsere Windpropheten, Rüdiger für die gekonnte, spektakuläre Landung bei unserem Notfall.

Der TO hat sich sehr über das Geschenk gefreut.


Bilder gibts hier oder siehe Album 2017.