Alpenhopping bis nach Kärnten

Geschrieben von Regine.

Eine Rundfahrt durch die Alpen, die ist lustig, die ist schön,
weil da kann man was erleben und noch vieles Neues sehn!


Also trafen sich fünf Leutchen am letzten Freitag im Julei,
aßen Pizza dort bei Augsburg, aber keiner trank ´nen Wei`!
Denn am Abend ging es weiter, unser Ziel hieß Werfenweng,
nur die Caro konnt nicht mit, denn der Zeitplan war ihr zu eng.
Ein Wohnwagen und zwei Womo´s bauten eine Wagenburg,
auf dem Parkplatz dort beim Bischling, zum  Glück gibt´s dort keine Schurk.

 
Ich könnte ja jetzt so weiter reimen, aber dann würde bestimmt einiges, das wir erlebt haben, wegfallen. Zum Beispiel die Ralley der Peugeot-205-Fahrer "Europ Raid", als sich ca. 400 Peugeot205 auf dem Parkplatz der Bischling-Bergbahn breit machten, und man kurios verzierten Vehikeln und französischen, belgischen, schottischen, holländischen und anderen Jugendlichen begegnete. Einige gesellten sich auch zu uns und wir unterhielten uns auf Englisch bis spät in die Nacht mit Ihnen. Es gab leckere Knödel beim Gasthof Schönthaler und feine Eisbecher vom Chili, genauso wie die selbst gegrillten Lachsstücke und Kartoffelspalten von unserem Meistergriller Lothar.
Flugtechnisch kam der Wind leider häufig von Nordost und war am großen Landeplatz mittags häufig zu stark um gefahrlos zu landen, so daß wir ausgiebiges Parawaiting betrieben….. Trotzdem konnte Michael in dem für ihn neuen Fluggebiet einen tollen 2-Stunden Flug machen!
 
Am Donnerstag zog die Karawane weiter an den Ossiachersee in Kärnten, nachdem wir noch die sehenswerten Salzachöfen angeschaut hatten. Dort wurde uns Achim untreu, da er auf den Campingplatz Annenheim zu seinen Freunden zog, während wir (Michael, Lothar und ich) unser Quartier am Seecamping Berghof aufschlugen. Mit der KärntenCard konnten wir vieles kostenlos unternehmen, wie z.B. Schiffsrundfahrt auf dem OssiacherSee, Bergbahn Dreiländereck (wo leider seit einigen Jahren nicht mehr gestartet werden darf..), Bergbahn Gerlitze, Bergbahn Goldeck, Villacher Alpenstrasse auf den Dobratsch, Tierpark Rosegg, und und und ….
Nach Flügen von der Gerlitzen, wo es immer seeehrrr voll ist, und vom Goldeck, wo es dagegen relaxed ist, der Wind am Goldeck zudem nicht so stark wie auf der Gerlitzen bläst und wir von den Fliegern und dem Fluglehrer und Platzbetreiber vor Ort sehr herzlich aufgenommen wurden, zogen wir Donnerstags auf einen super schön gelegenen und günstigen Campingplatz am Millstätter See, um näher am Goldeck zum Fliegen zu sein.
 
Von Sonntag bis Mittwoch gesellte sich Siegfried zu uns, und so waren wir zu viert, als uns Gerhard Fischer (Fluglehrer am Goldeck) am Montag auf seinen Startplatz in Göriach einlud und hochfuhr, wo wir alle nach unserem Goldeck-Flug noch einen weiteren tollen, kleinen Streckenflug machen konnten. Nebenbei bemerkt: alle vier erreichten von dort(1320m) den Landeplatz vom Goldeck(530m) in ca. 11 km Entfernung!
 
Bei weiteren Ausflügen mit der KärntenCard "entdeckten" wir auch einen Startplatz auf der Kaiserburg bei Bad Kleinkirchheim, machten wir die Nockalmstrasse unsicher, tranken Kaffee nach einer Autofahrt auf der Mautstrasse auf das Goldeck bei tief hängenden Wolken, besichtigten die Kölnbrein Sperre im Maltatal und fuhren mit dem Schiff auf dem Millstätter See.
Neben allem Fliegen und Besichtigen kam auch die Entspannung und das Relaxen bei verschiedener Lektüre und tollen Sonnenuntergängen am See (und natürlich auch das Erfrischen in demselben) nicht zu kurz, genauso wie der Festbesuch in Döbriach.
Was auch von großem Vorteil war: sämtliche von uns besuchten Start- und Lande-Plätze lagen fast direkt neben den Bergbahnen, sowohl im Tal als auch am Berg.
 
Fazit: Wir hatten viel Spaß miteinander, lernten neue, tolle Fluggebiete kennen, konnten abschalten und genießen, sind um viele Eindrücke und Erlebnisse reicher, hatten aber auch Zeit zum "Nichtstun" und Relaxen.


Bilder gibts hier oder siehe Album 2018.