Fotowettbewerb 2018

Liebe PCS-Mitglieder,

die Flugsaison 2018 neigt sich nun langsam, aber sicher dem Ende zu. Bestimmt habt Ihr Eure Handys und Kameras voll mit Bildern, in denen Ihr außergewöhnliche Situationen, interessante Perspektiven, besondere Orte oder stimmungsvolle Momente eingefangen habt.

Lasst uns alle daran teilhaben und schickt uns Eure schönsten Fotos vom Gleitschirmfliegen!

Die ersten drei Gewinner-Fotos dürfen sich auf eine kleine Überraschung freuen!

Weiterlesen ...

Almunecar an der Costa Tropical

Geschrieben von Martin.

v.l.n.r.: Dietmar, Martin (TO), Mathias, Armin, Ewald, Markus, Franz, vorne Tristan

Sommerverlängerung mit viel Fliegen war geplant, Herbstvorziehen mit minimaler Flugausbeute wurde es.

Hochdruck in Mitteleuropa drückt über den Nordatlantik anrückende (Irland-)Tiefs leider weit nach Süden. Neben den resultierenden niedrigeren Temperaturen, die kaum mehr die 20 Gradgrenze übertrafen, war das eigentliche Problem der ständige Nordwestwind. Ungünstige Richtung und beständig viel zu stark. Dazu dann auch noch 2.5 Tagen voll verregnet. Nicht wirklich das, was man von der Costa Tropical erwartet.

Die täglichen Fliegertreffen um 10 Ihr vor unserer Unterkunft Blue Tao am Playa Velilla, nahe Alumnecar, waren fast durchgehend von ratlosen Gesichtern und fast verzweifelter Suche nach irgendwelchen Flughoffnung vermittelnder Wetterberichten bestimmt. Statt in den Hausbergen, Otivar, La Herradura, Loma del Gato oder Alfamar zu fliegen begaben wir uns meist auf weite Autofahrten, u.a. nach Castala (Osten), Cenes (NO), Loja (NW) und sogar einmal nach Teba (W). Dabei legten wir stolze 2.200 km zurück und verbrachten 36 Stunden in den Autos. Fliegerische Ausbeute insgesamt "beeindruckende" 42 Flüge. Nicht pro Person sondern über alle 8 Piloten bei theoretisch 13 Flugtagen ....

Die meisten Startplätze im 150 km Umkreis um Almunecar kennen wir nun, auch das fliegerische Potenzial der Gegend wurde durchaus deutlich. Viel Airtime oder gar Strecken-km konnten wir aber nicht sammeln. Stattdessen Lesen, im Internet Surfen, gut Essengehen, Einkaufen und Selberkochen, lang Schlafen, Bier- und Weinabende, etwas Touriprogramm und ausgiebigstes Parawaiting.

Die Lust auf Almunecar ist uns erst mal vergangen. 2019 wird daher Algo(-donales) das Herbstfluchtgebiet sein.  

Bilder gibts hier oder siehe Album 2018.