Comer See statt/und Laveno

Geschrieben von Stefan.

Teilnehmer v.l.n.r.: Jürgen, Arndt, Klaus, Mats, Jo, Alex, Christoph, Stephan, Herbert, Caro,
(verdeckt: Marcel und Sigi), Stefan (TO), Micha (TO), Otto, Martin Nicht auf dem Foto: Kerstin,
Kuni, Harald , Raimund, Angelika (Fotograf), Adele, Kerstin M., Elisabeth, Petra und Schiko

Ostern und Laveno am Lago Maggiore – eine PCS Tradition, die wir beinahe aufgegeben hätten, aber eben nur beinahe …
Als Ziel für die Frühjahrsausfahrt 2019 haben wir dieses Jahr das Südende des Comer Sees nahe Lecco mit dem Monte Cornizzolo als unserem Hauptfluggebiet gewählt.

So trafen sich am Sa, den 13. April ca. 20 PCS-ler, darunter auch ein paar nicht-fliegende Begleitungen, am Camping Class am Lago di Pusiano, ca. 7 km vom Landeplatz des Mte Cornizzolo entfernt.
Der rechtzeitig angekommene Herbert hat die Gunst genutzt und gleich einen ersten Flug geschafft. Die etwas später Angekommenen sind nach wohnlichem Einrichten auf dem Camping per Velo los und haben erst mal den LP besichtigt.

 Unsere Vermutung, dass am Sonntag nur Regenschirme zum Einsatz kommen werden, hat uns der örtliche Fliegerclub direkt bestätigt. So haben wir für Montagmorgen das Shuttle reserviert und den verregneten Sonntag mit Sightseeing und Pizza-Essen in Lecco überbrückt.
Es sollte der einzige nicht-fliegbare Tag bleiben. Auch die Regenschirme wurden ab Montag gegen die Gleitschirme getauscht und kamen nicht mehr zum Einsatz. Stattdessen wurde täglich geflogen; am Montag noch bei bewölktem Himmel, der trotzdem viel Thermik für lange, mehrstündige oder auch kürzere Flüge bot.

Täglich konnten wir die Bergkette zwischen dem Cornizzolo und Lecco abfliegen und die Aussicht auf die vielen Seen geniessen. Morgens bei der Jahreszeit entsprechender kräftiger Frühjahrsthermik, nachmittags dafür bei angenehm chilliger Thermik, die es erlaubte die Bremsen zugunsten einiger Photos auch mal mit einer Hand zu bedienen.

Ein Highlight waren reproduzierbare "Flachland"-Flüge v.a. am Nachmittag: vom Cornizzolo geradewegs 90 Grad über den Lago di Annone nach Süden und weiter ein paar Kilometer über der Autobahn von Lecco Richtung Monza-Milano. Die Autobahn die hinter dem Landeplatz verlief erwies sich als eine zuverlässige Thermik-Abrisskante: knapp 200m über Grund konnte recht problemlos wieder bis über Startplatzniveau aufgedreht werden, durch den Wind versetzt teilweise mitten über dem Lago di Annone.

Am Donnerstag sind wir morgens ins östlich von Lecco gelegene Val Sassina gefahren um dort von der Alpe Giumello zu fliegen. Auch hier ging es per Shuttle des ansässigen Fliegerclubs Flylibell zum Startplatz. Bei tiefer, labiler Bewölkung ging es zunächst kräftig hoch; die Wolken wurden jedoch zunehmend dunkler, so dass die meisten nach 20 min bis einer Stunde zum Landen gingen. Rechtzeitig zum 15 Uhr Shuttle waren wir zurück am LP des Cornizzolo und konnten dann dort das Tages-Airtime-Kontingent nochmals um über 2 Stunden erhöhen.

Zur Logistik am Monte Cornizzolo: Per Shuttle das immerhin 16 Piloten inkl. Ausrüstungen transportiert geht es hoch. Dort auf knapp 1100m gibt es zwei Hauptstartplätze: entweder direkt unterhalb der Straße muss man nur noch über die Leitplanke steigen und kann den Schirm auslegen. Platz gibt es hier sicher für 10 -15 Schirme. Lässt man sich alternativ eine Berg-Rippe früher absetzen, kann man in gut 10 min zum Wettbewerbsstartplatz hochlaufen, der noch viel mehr Platz bietet. Beide Startplätze sind übrigens einfach und auch für Anfänger geeignet. Nach der Landung bietet sich das Restaurant direkt am LP für ein Landebier oder einen Lande-Espresso an.

Am Ostersamstag bzw. Sonntag haben wir dann zu dritt die eingangs erwähnte Tradition gewahrt und einen oder mehrere Abschlussflüge vom Monte Nudo in Laveno gemacht. Auch hier ging es bei super-thermischen Bedingungen klasse zu fliegen. Nebenbei haben wir herausgefunden, dass die in den letzten Jahren ansässige Disco am LP in Laveno-Mombello wieder geschlossen ist, und die Räumlichkeiten inkl. der teilw. renovierten sanitären Anlagen wieder wie eh und je vom Club Icaro genutzt werden!

Nach den vielen eindrücklichen Flügen sind wir uns einig, den Monte Cornizzolo auch 2020 wieder ins Programm zu nehmen; aufgrund der wieder verbesserten Infrastruktur in Laveno möglicherweise direkt als Kombiausfahrt. Schau mer mal.


Bilder gibts hier oder siehe Album 2019.