Jahresprogramm 2020

 

Das neue Jahresprogramm 2020 steht ab sofort zum Herunterladen bereit.

Mitglieder bekommen es noch dieses Jahr per Post zugestellt oder können es bereits auf der Weihnachtsfeier mitnehmen.

Zum Herunterladen ins Bild klicken.

 

 

 

 

 


 

Weihnachtsfeier 2019

Liebe 1.PCS-Mitglieder
 
... wo ist bloß die Zeit geblieben? Schon wieder ist ein Jahr vorbei und es wird Zeit für unser schon fast legendäres Weihnachstfest im Gomaringer Schloss. 🙂
Deshalb ergeht hiermit die herzliche Einladung an alle 1.PCS-Mitglieder und deren Familienangehörige und Partner.

Betreutes Fliegen im Puster- und Drautal

Geschrieben von Andreas.

Teilnehmer v.l.n.r.: Peter, Andreas (TO), Harald, Hardwig, Jürgen, Robert, Armin, vorne Axel

Am Sonntag dem 23.07. machten sich 8 von 10 Teilnehmern auf den Weg nach Sillian, teils in Fahrgemeinschaften.

Nach einer ca. 6 stündigen Anreise oder länger trafen wir uns am Eingang der Pension Adelheid und gingen zum Sillianer Wirt gemütlich essen.
Nach einer Erholsamen Nacht und einem reichhaltigen Frühstück ging es dann zur Flugschule BlueSky die uns dankenswerter Weise ihren Fluglehrer Wendelin Ortner zugewiesen hat.
Nach einer kurzen Vorstellungsrunde mit Angaben über die fliegerischen Erfahrungen und Angabe der Schirme wurde das Wetter und der Wind gecheckt. Wir kamen zu der Entscheidung, dass wir nach Obertilliach fahren. Dort konnten teilweise 2 Flüge gemacht werden.
Als alle wieder gelandet waren, wurde entschieden, dass wir noch zum Thurntaler fahren, um einen schönen Abgleiter mit Soaringspaß zu haben. Wir kamen in Sillian an und konnten mit der letzten Bahn hochfahren. Nach einer kleinen Wanderung standen wir letztlich am Startplatz. Nach einem schönen Flug gingen wir alle ins Hotel und machten uns frisch zum Abendessen. Nach diesem hat sich ein Teil der Gruppe im Garten getroffen, um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.
Am Dienstag ging es wieder nach Obertilliach. Wo dieses Mal nur ein Flug drin war, da der Wind sehr schnell zu stark wurde. Nach dem Flug ging es zur Stärkung ins Gasthaus Andreas.
Danach fuhren wir wieder zum Thurntaler hoch und machten erneut einen schönen Abendflug. Am Mittwoch konnten wir ein neues Fluggebiet erfliegen, den Helm, welcher sich in der Nähe der italienischen Grenze in Viersach befindet. Wir fuhren allerdings nach Sexten und kamen dann von Süden mit der Gondelbahn auf dem Helm an.
Nach einem kleinen Spaziergang war unsere Gruppe am Südstartplatz und checkte das Wetter. Der TO nutzte die Gelegenheit, um als erster den Start zu wagen. Nach einem sauberen Vorwärtsstart konnte er sogar aufdrehen und seinen Flug deutlich verlängern. Der Rest der Gruppe wartete derweil auf passenden Startwind. Nach langem Warten, konnte die restliche Gruppe letztendlich auch Richtung Norden starten. Leider war hier nur ein Abgleiten der Höhe möglich.
Der Donnerstag wurde mit leichtem Nordföhn angekündigt. Wir entschieden uns an den Kronplatz zu fahren. Nach einer kurzen Einweisung am Landeplatz ging es mit der Bergbahn zum Startplatz. Nach ein paar Tipps machten sich alle startbereit und konnten sich gut im anstehenden Nordwind halten und den Flug verlängern. Der TO schaffte es ganze 2:45 Stunden zu fliegen, eine tolle Leistung. Nach dem alle sicher gelandet waren, wurde ein Landebier getrunken und ein Eis gegessen.
Am Abend wurde dann wieder gemeinsam Essen gegangen.
Am Freitag wurde auf Grund des Nordwinds der Helm ausgesucht. Dieses Mal von Viersach aus. Am Startplatz angekommen bereiteten sich 3 Piloten vor. Diese wurden aber an einem Start gehindert, da ein Transporthubschrauber unseren Flugweg kreuzte. Der Hubschrauber demontierte die Pfeiler der Bergbahn, dies dauerte fast 3 Stunden.
Leider war der Wind danach zu stark um einen sicheren Start zu ermöglichen. Daher fuhren wir wieder mit der Bergbahn runter und machten noch ein wenig Theorie.
Am Samstag zeigte uns der Wendelin noch den Startplatz in Lienz. Nach der Einweisung am Landeplatz sind wir wieder mit der Bergbahn und einem Sessellift zum Startplatz hochgefahren. Es war leider nur ein Abgleiter möglich. Nach einer sicheren Landung aller Teilnehmer, fuhren 2 Teilnehmer nach Hause die restlichen trafen sich noch Mal in Obertillach wo 3 der noch 5 Übriggebliebenen einen schönen Abgleiter machen konnten während die restlichen 2 wieder nach Sillian fuhren um am Landeplatz Groundhandling machen zu können.
Am Abend gingen wir in Sillian essen und genossen die 550 Jahrfeier mit Musik und Lichteffekten.
Rundum war die betreute Woche eine gelungene Ausfahrt und wir bedanken uns alle beim TO für seine tolle Organisation.

Die Chancen für eine Wiederholung in 2020 stehen - bei ausreichend Interesse - gut, auch wen der der Stamm-TO nicht live vor Ort dabei sein können wird.

 


Bilder gibts hier oder siehe Album 2019.