Teilnehmer v.l.n.r.: Diethard, Armin, Dietmar, Franz K., Martin (TO), Andreas, Klaus. Franz M.

Kein einziger Non-flying-day, über 20 Flüge (Spitzenwert 29) mit ebenso viel Flugstunden, 11 Fluggebiete, darunter ein ganz Neues, Paradise Ridge in Bestform, gutes (Braaii-)Essen und das Ganze weiterhin rund 950 € unter Marktpreis .... was will man mehr cool

Gespräche, Fachvorträge, Ausrüstung und Technik testen: eine positive Bilanz auf ganzer Linie

In super Lage schräg vor der Bühne mit den Fachvorträgen war am 18.01.2020 der Stand des 1. PCS allzeit gut besucht. Dieses Jahr trat der 1.PCS mit Roll-ups & Beachflags mit neuem Stand-Design auf – aber das war nicht der einzige Grund, dass der Stand so gut besucht war.

Für einen sicheren Start in die neue Flugsaison ging es für 20 PCSler zum Rettungsgeräte-Wurftraining in die Turnhalle.

Wer schon mal seine Rettung auslösen musste oder die Videos der britischen Studie zum Retter werfen gesehen hat (Dr. Matthew Wilkes, Universität Portsmouth), weiß um die Hektik und Desorientierung während des Auslösevorgangs.

Tenerife 28.11.-11.12.19 – wie Tiramisu!

Die meisten kamen am 28.Nov. an, und standardmässig war am 11.Dez.2019 Schluss. Mit 7 Piloten und 6 begleitenden Damen haben wir einen perfekten, harmonischen Fliegerurlaub erlebt.

Teilnehmer: Jürgen, Harald, Rainer (Bericht), Steffen (TO)

 

Starker bis stürmischer Wind war für die nächsten Tage angesagt, als wir uns auf den Weg ins Zillertal machten. Um es vorweg zu nehmen: Während sich die Daheimgebliebenen auf Weihnachten einstimmten, sich dem Kaufrausch hingaben und die Weihnachtsmärkte stürmten, genossen wir vier Mannsleut die ziemliche Leere auf den gut präparierten Pisten der drei miteinander konkurrierenden Skigebiete des Tales. Keine Wartezeiten an den Liften, guter Pistenzustand bis zum Abend und aufmerksame Bedienungen in den spärlich besetzten Lokalen. Skifahrerherz, was willst Du mehr ?!

Am Samstag Abend nach Nikolaus trafen sich ca. 70 PCS'ler zur Weihnachtsfeier 2019 im Schloß in Gomaringen. Zum Aufwärmen gab es Mostpunch im Hof. Danach ging es im warmen im grossen Saal weiter, siehe Bilder.

Teilnehmer v.l.n.r.: Martin, HaJo (TO), Geli, Roland, HP, Herbert, Nadine, Lorenz, Armin
                 vorne/Fotograf Peyman. Auf dem Foto fehlen Gerald, Birgit und Petra.

Doch noch eine sehr erfolgreiche PCS-Tour im Jahr 2019: kein Tag Regen, wenig Wind, jeden Tag (Thermik-!)Fliegen, alle haben viel Airtime gesammelt, gute Stimmung in der Gruppe, keine Schäden an Mensch, aber leider an zwei Autos, dazu Jet-Set-Feeling in Monte Carlo und Nizza.

Teilnehmer v.l.n.r.: Ewald, Edgar, Martin (TO), Hans-Peter (HP)

 

Krankheiten und Thomas Cook Pleite erforderten 7 gebuchte (und gezahlte!) Flüge für schlussendlich 4 verbliebene reale Teilnehmer.  Erstmals wurde Jerez als Zielflughafen gewählt. Dorthin gibt es oft günstigere Flüge als nach Malaga. Aber kaum von STR, eher von FRA. 

Teilnehmer v.l.n.r: Holger, Albrecht, Annette, Chris, Steffy (TO), Martin, Markus, Madro, Peter

 

Angesteckt von dem jährlichen PCS-Teneriffa-Virus machte sich dieses Jahr eine zweite PCS Gruppe auf den Weg nach Teneriffa, um dem Winter zu entfliehen und noch ein paar schöne Sonnenscheinflüge zu genießen.

Teilnehmer: Micha, Matthias, Martin, Olly sowie Bernd, Holger und Dirk.

 

„Unter fachkundiger Anleitung erlernen wir die optimale Schirmkontrolle in kritischen Flugsituationen (...). Darüber hinaus können wir individuelle Flugmanöver erlernen, perfektionieren und bei der täglichen Videoanalyse voneinander lernen. Und das Beste: Das Ganze macht enorm viel Spaß.“

© 2020 1.Parafly-Club Schwaben e.V.