Um einen Gleitschirmpiloten glücklich zu machen, führen ihn viele Wege in die Luft.
Für mich war der Weg immer klar definiert. Wir fahren in die Alpen oder nutzen die Möglichkeiten der Berge in unserer näheren Umgebung. Das herrliche Panorama, der Blick ins Tal, der Trubel auf dem Startplatz und ab und an ein Helm, der sich selbständig macht und den Berg hinunterrollt.

 

v.l.n.r.: Martin, Joachim, Martin, Seejungfrau, Werner, Ernst (TO), Volker

In aller Kürze muss festgestellt werden, dass die Flugausbeute in 2018 nicht überdurchschnittlich war. Immerhin, an 5 Tagen konnte (zum Teil richtig gut) geflogen werden. Der Trip an die Atlantikküste wird aber auch mit einem multi-dimensionalen Ansatz in Angriff genommen:

   Kunst
   Kultur
   Kulinarik
   Länderkunde
   Soaring bis zum Abwinken oder verblasen werden

Teilnehmer v.l.n.r. hinten: Markus, Rüdiger, Ewald, Reiner, Mathias, Martin (TO), Franz, Armin
                              vorne: Holger, Diethard, Hans

Auch die 4. PCS-SAF-Tour übertraf die Wetterkapriolen bedingt eher gedämpften Erwartungen: 13 von 14 möglichen Flugtage, 11 Startplätze, 20 (bis 34) Flüge pro Person, weite (bis 118 km) und lange (bis über 5 Std.) Flüge, Hochsommerwetter mit bis zu 38°. Dazu relaxte Gruppenstimmung und wie immer üppige Grillabende.

Nachdem der Erste Hilfe Kurs aus dem PCS Programm einige Zeit verschwunden war, wurde er dieses Jahr wiederbelebt.
Am 25.2. trafen sich 16 PCS Mitglieder zum Auffrischen ihrer Ersten Hilfe Kenntnisse.
Der Kurs wurde von den Johannitern Esslingen durchgeführt und dauerte knappe 4 Stunden.
Wir haben viel Neues gelernt und Altes, fast Vergessenes, wieder aufgefrischt.

1.PCS im Jubiläumsjahr mit neuem Stand auf der Thermik Messe 2018


Im 30. Jubiläumsjahr präsentierte sich der 1.Parafly-Club Schwaben e.V. mit einem komplett neuen Stand bei der Thermik Messe im Rahmen der CMT auf der Stuttgarter Messe.


Teilnehmer: Ernst, Werner (TO), Martin, Helga, Doris, Anne, Edith, Edith,
                  Rüdiger, Tanja, Simone, Peter, Ewald, nicht auf dem Bild  Bernd

14 Sonnenhungrige machten sich auf den Weg, dem Winter ade zu sagen. Bei Stuttgart mußte noch eine Fliegerbombe entschärft werden, was den geplanten Abflug um eine halbe Stunde früher stattfinden ließ. Ein angenehmer Flug, einchecken im H 10 und sofort zog es Ewald und Rüdiger auf den Berg. Schöner Flug vom Taucho zum Strand / Beach Bar, so kann es weiter gehen.

Seite 7 von 7

© 2020 1.Parafly-Club Schwaben e.V.