Teilnehmer: Edgar, Michael, Simone, Bernd, Dorette, Ecki (TO), Maria
Nicht auf dem Foto die Teilzeitteilnehmer Bernd, Karin und Wolfgang

Sie haben es wieder getan! Zum zweiten Mal begab sich dieses Jahr ein Trüppchen aus neun wackeren PCSler zum gepflegten Wolkenknuddeln nach Zell am See ins fast schon kitsch-idyllische Pinzgau.

Hinten: Bernd (TO), Rita, Ilona, Peter, Tim, Dirk, Jürgen, Lothar, Jörn, Michael, Thomas
Mitte: Anni, Martin, Wolfgang, Kerstin, Regine, Jürgen, Rüdiger
Vorne: Martin, Thomas (Lutscher)  Nicht auf dem Bild: Silke, Carolin, Herbert und Axel

26 (!) Personen inkl. 3 Gästen haben bei dieser Tour mitgemacht. Sie war als Urlaubs-, Wander- Radfahr- und natürlich Gleitschirmreise ausgelegt. Als Campertour auf dem Campingplatz Lago Levico Village.

Teilnehmer v.l.n.r.: Brigitte, Jean-Luc, Frank, Martin (TO), Philipp
 
Mit gedämpften Erwartungen, es war kein Ende der seit Wochen ständigen Mittelmeertiefs absehbar, startete die diesmal leider doch sehr kleine Truppe nach Nordost-Italien. Die Fahrt verlief so gut, sprich: staufrei, dass wir genügend Zeit hatten, gleich auf den Berg hoch zu fahren und ordentliche Willkommensflüge zu machen.

Um einen Gleitschirmpiloten glücklich zu machen, führen ihn viele Wege in die Luft.
Für mich war der Weg immer klar definiert. Wir fahren in die Alpen oder nutzen die Möglichkeiten der Berge in unserer näheren Umgebung. Das herrliche Panorama, der Blick ins Tal, der Trubel auf dem Startplatz und ab und an ein Helm, der sich selbständig macht und den Berg hinunterrollt.

Teilnehmer v.l.n.r.: Chris, Rainer, Annette, Holger (TO und Bericht), Steffy, Heidi, Armin, Peter, Fabian, Jürgen, Detlef, Heinz, Katharin
vorne: Annemone, Martin, Ewald, Thomas plus Fotograf: Mathias und Landeplatz-Team: Tanja und Gertrud

20 Personen wollten dieses Jahr den Vatertag einmal anders verbringen. Davon immerhin 7 weibliche Teilnehmer sowie 2 Gäste. Mit diesem Interesse an der ersten PCS-Ausfahrt nach Ruhpolding hätte wirklich niemand gerechnet. Die meisten konnten es kaum erwarten und reisten bereits am Mittwoch Abend an.

 

v.l.n.r.: Martin, Joachim, Martin, Seejungfrau, Werner, Ernst (TO), Volker

In aller Kürze muss festgestellt werden, dass die Flugausbeute in 2018 nicht überdurchschnittlich war. Immerhin, an 5 Tagen konnte (zum Teil richtig gut) geflogen werden. Der Trip an die Atlantikküste wird aber auch mit einem multi-dimensionalen Ansatz in Angriff genommen:

   Kunst
   Kultur
   Kulinarik
   Länderkunde
   Soaring bis zum Abwinken oder verblasen werden

Nachdem der Erste Hilfe Kurs aus dem PCS Programm einige Zeit verschwunden war, wurde er dieses Jahr wiederbelebt.
Am 25.2. trafen sich 16 PCS Mitglieder zum Auffrischen ihrer Ersten Hilfe Kenntnisse.
Der Kurs wurde von den Johannitern Esslingen durchgeführt und dauerte knappe 4 Stunden.
Wir haben viel Neues gelernt und Altes, fast Vergessenes, wieder aufgefrischt.

© 2020 1.Parafly-Club Schwaben e.V.