Der 1.PCS: Fliegen mit Freunden


Der 1. Parafly-Club Schwaben e.V. wurde am 21.5.1988 von 18 Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen. Seitdem hat sich viel verändert: Mit nunmehr etwa 440 Mitgliedern ist der 1.PCS einer der größten Gleitschirm-Clubs Deutschlands, deren Heimat vor allem der Großraum Stuttgart ist. Selbstverständlich wird bei uns trotz der hohen Mitgliederzahl Kameradschaft gepflegt.


Die meisten Gleitschirmvereine werden gegründet, wenn ein neues Fluggebiet erschlossen und gepflegt werden soll. Der 1.PCS hingegen verfügt über keinen eigenen Flugberg, was jedoch nicht unbedingt ein Nachteil ist. Aus diesem Grund sind wir besonders mobil und vielseitig. Unsere Fliegerheimat reicht von den Hügeln der Schwäbischen Alb über das einzigartige Alpenmassiv bis zum ganzen Rest der Welt. Unser Jahresprogramm wird jedes Jahr vielseitiger und attraktiver. Ständig sind wir auf der Suche nach neuen und interessanten Fluggebieten - selbst in entferntesten Gegenden kann man uns PCSler antreffen...

 

neu gewählter Vorstand ab April resp. Oktober 2018
vlnr: Martin Siegel (OTO), Regine Strohecker (Kasse), Lothar Fritz (1. Vorsitzender),  Michael Czarnetzki (2. Vorsitzender),
Frank Haubach (Schriftführer),  - es fehlt Hans Tanzer (Clubabende)

Was bieten wir?

1. Sicherheit beim Fliegen
Damit die Freude an unserem faszinierenden Sport erhalten bleibt, muss jeder Pilot mögliche Gefahren kennen, damit er sich darauf einstellen kann. Im Rahmen von Clubabenden, Weiterbildungsveranstaltungen und Ausfahrten wird das fliegerische Können in Theorie und Praxis weiterentwickelt.

Start


2. Weiterbildung
Der 1.PCS bietet eine Vielzahl von Weiterbildungsmöglichkeiten an. Dazu gehören zum Einen die eigenen Veranstaltungen im Rahmen von Clubabenden und Seminaren: Rettungsgeräte Werfen, Seminar "Starttechnik", ...
Vorträge zu Themen wie Streckenfliegen, Luftrecht, Meteorologie, DHV-Gütesiegeltest, Produktpräsentationen sowie Kurse von kommerziellen Anbietern (mit günstigen Konditionen für Mitglieder des 1.PCS), wie beispielsweise Sicherheitstrainings.

Tourenorganisatoren 1999


3. Ausfahrten
Übers ganze Jahr, besonders natürlich zwischen Mai und September, werden gemeinsame Ausfahrten durchgeführt. Für jedes Mitglied ist etwas dabei, vom Anfänger bis zum Profi, von Wochenendtouren bis zum Fliegerurlaub, vom einfachen bis zum hochalpinen Gelände. "Greenhorns" werden, falls erwünscht, unter die Fittiche von erfahrenen Piloten genommen.
Jeder kann im vertrauten Kreise die Vielfalt der Fluggelände kennenlernen, und das zum Selbstkostenpreis. Allein an einen - vielleicht auch noch unbekannten - Berg zu gehen, heißt, sich unnötigen Gefahren auszusetzen. Jeder Gleitschirmflieger kann in Situationen kommen, wo er Hilfe und Freunde braucht.
Der jeweilige Tourenorganisator stellt die Gruppe zusammen, regt Fahrgemeinschaften an, führt Einweisungen an Start- und Landeplätzen durch und berät jeden, so gut er kann. Bei speziellen Ausfahrten stützt sich der Tourenorganisator auf die Empfehlungen eines Vor-Ort-Experten.
Da der 1.PCS keinen Flugberg sein eigen nennen kann, zeigen wir viel Engagement bei der Ausgestaltung unserer Club-Ausfahrten. Übers ganze Jahr bilden sowohl bewährte Flugziele als auch Noch-Geheimtips eine dichte und breitgefächerte Palette.

4. Clubabende
Die Clubabende bieten Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch, Geselligkeit und Kennenlernen, gespickt mit aktuellen Themen, Fachreferaten, Filmen oder Videos. Details gibt es auf der Unterseite Clubabende.


5. Mailingliste per Email
Wir haben mehrere Mailinglisten im Verein. Über diese Listen können Diskussionen geführt werden oder auch nur nach ein paar Mitstreitern zum Groundhandling gesucht werden.
Die Anmeldung ist für jedes an der Homepage registrierte Vereinsmitglied jederzeit möglich - einfach anmelden und im Benutzermenü unter "Mailing-Listen" die entsprechenden Einstellungen vornehmen!

 

Aufziehübungen


6. Bergsteigen und Fliegen
Wer lieber steigt, statt mit dem Lift zu fahren, für den/die ist dieses Tourenangebot gedacht. Organisiert werden die Touren von erfahrenen Bergsteigern, der "Abstieg" erfolgt mit dem Gleitschirm.
Wer mit möchte, sollte eine gute Kondition (bis 1000 Höhenmeter), Trittsicherheit und Kameradschaftsgeist mitbringen. Ferner muss damit gerechnet werden, dass der Landeplatz beim Start nicht immer bekannt ist. Wer nicht sicher ist, ob eine derartige Tour das Richtige für ihn/sie ist, sollte sich nicht scheuen, den jeweiligen Tourenorganisator um Rat zu fragen.

Zillertal


7. Sport und Wettbewerbe
7.1 Clubmeisterschaften
Jährlich werden unsere Clubmeisterschaften durchgeführt. Meist finden sie in Andelsbuch an einem Wochenende im Juni oder Juli statt. Sicherheit, Spaß am Fliegen, aber auch Erfahrungsaustausch bei geselligem Zusammensein stehen dabei im Vordergrund. Wir fliegen 2 bis 5 Wertungsgänge, die auch für Fluganfänger machbar sind. Pokale und interessante Preise sind zu gewinnen. Wir wünschen uns, dass möglichst viele Clubmitglieder teilnehmen.


7.2 Wettbewerbsförderung
Der 1.PCS unterstützt Mitglieder, die Wettkampfsport betreiben und damit ein wesentliches Ziel unseres (als gemeinnützig eingestuften) Vereins verfolgen. Startgeldzuschüsse werden vom 1.PCS an Teilnehmer von Landes- und Deutschen- und Internationalen Wettbewerben bezahlt, wenn ein Beleg bis zum 15.09. des Jahres eingereicht wurde. Im Gegenzug unterstützen diese Piloten die Clubmeisterschaft bei der Durchführung oder bei der Preisbeschaffung oder schreiben über die Bewerbe im PCS-Info oder geben ihr Wissen in Vorträgen oder Ausfahrten an die Mitglieder weiter. Sollten keine Preise beschafft werden, so müssen diese aus dem Etat "Wettkampfförderung" finanziert werden. Wer in den Wettkampfsport einsteigen möchte, sollte sich von dem dafür beauftragten PCS-Sportreferenten beraten lassen.


7.3 Streckenflugcup

Auch dieses Jahr wird wieder um den Streckenflug-Wanderpokal geflogen, allerdings in einer modifizierten Ausschreibung, die die Attraktivität insbesondere für Streckenflug-Einsteiger erhöht. Die Wertung wird direkt aus dem DHV-Onlinecontest OLC übernommen, aber es können auch Neulinge ohne GPS teilnehmen (siehe Ausschreibung unter Downloads). Es gibt zahlreiche PCS-Ausfahrten, bei denen Streckenflugneulinge gern unter die Fittiche genommen werden. Die Sieger und alle Teilnehmer werden an der PCS-Weihenachtsfeier Anfang Dezember geehrt.


8. Mitgliedschaft
Fast alle 1.PCS-Mitglieder sind auch DHV-Mitglieder und kommen damit in den Genuss von zusätzlichen DHV-Leistungen, wie zum Beispiel günstige Versicherungen oder aktuelle Informationen, die im Fliegermagazin "DHV-Info" veröffentlicht werden.
Von 78 Euro Jahresmitgliedsbeitrag (gültig ab 2018) werden an den DHV 49 Euro überwiesen, der verbleibende Betrag von 29 Euro verbleibt dem 1. PCS.

Zweitmitglieder (Beitrag 29 Euro) sind nur Mitglied im 1.PCS ohne DHV oder die DHV Mitgliedschaft läuft bereits über einen anderen Verein.

Für Jugendliche bis zur Vollendung des 22. Lebensjahres ist der Beitrag, auch inklusive DHV-Mitgliedschaft, KOSTENFREI!
Jugendliche (nur Schüler, Azubis und Studenten aus dem Raum Stuttgart+100km) bis zum vollendeten 27. Lebensjahr zahlen nur den vom PCS an den DHV zu zahlenden DHV-Beitrag (derzeit 49 €) für eine Vollmitgliedschaft. Als Zweitmitglied im PCS sind auch sie kostenfrei.
Wie der Dachverband, allerdings mit weitergehendem Altersspektrum, wollen wir dadurch einen Beitrag zur Jugendförderung leisten.

Den Aufnahmeantrag gibt es unter Downloads->Infomaterial (Link ).

8.1 Beitragseinzug

Jedes Jahr wird Mitte Januar der Mitgliedsbeitrag mittels Lastschrift eingezogen. Treten Mitglieder im Laufe eines Jahres unserem Club bei, so wird der Mitgliedsbeitrag pro Quartal erhoben. Ist ein Mitglied schon DHV-Mitglied, so wird dies dem DHV gemeldet, und er ist nicht mehr Direktmitglied, sondern über uns beim DHV Mitglied. Dies bedeutet auch, dass wir den Quartalsanteil des DHV-Beitrags einziehen. Der DHV macht dann für den zuviel bezahlten Betrag entweder eine Rücküberweisung oder sendet Euch einen Scheck über diesen Betrag.

8.2 Kündigung der Mitgliedsschaft
Eine Kündigung muss laut Satzung bis zum 30. September des Jahres beim Vorstand vorliegen, damit sie nach schriftlicher Bestätigung zum 31.12. des Jahres wirksam wird. Bitte nicht direkt beim DHV kündigen!