Meteoclubabend mit Daniel "Naschi" Naschberger

Geschrieben von Hans.

Unser Referent "Naschi", Daniel Naschberger, kommt von Innsbruck, wo er lebt und zur Zeit noch Meteorologie studiert. Von daher war seine Anreise am 13 Januar schon mal eine Nervenprobe für mich als Organisator, denn es war Schneefall angesagt. Dieser verschob sich dann aber zum Glück, so dass auch die angemeldeten Teilnehmer zahlreich kamen.

Der Saal war mit ca. 80 Leuten vom 1.PCS und auch den eingeladenen Vereinsmitgliedern vom Delta- und Gleitschirmclub Neidlingen DGCW recht gut gefüllt.
Es war übrigens der erste Clubabend in der neuen Location Wolfschlugen Hexenbanner.
Und so lief es erst mal mit der Versorgung von Getränken und Speisen nicht so, wie wir das von der Sonne in Altdorf gewohnt waren.

Der Vortrag selbst war eine reichhaltige Information, gespickt mit vielen Details aus dem riesengroßen Thema Wetter. Die Herausforderung war für Daniel, einen Fachvortrag, der eigentlich für mindestens einen halben Tag angesetzt ist, auf eine Zeit von 2 Stunden einzudampfen.
Mit diesem Konzentrat aus den Bereichen Groß- und Kleinskaligem Wetter, sowie Flugwetteranalyse waren wir dann alle letztendlich an diesem dunklen Januar Freitagabend ganz schön gefordert, und ehrlich gesagt zum Teil auch am Anschlag.
Ein besonders erwähnenswertes Detail war die Auswirkung des polaren Jet Streams mit seinen wellenförmigen Strahlströmen und Kaltlufttropfen, bestehend aus Wellentälern (Trögen) und Wellenbergen (Rücken). Dass dieses Phänomen die hauptsächliche Ursache unseres europäischen Wetters ist, war (mir wenigstens) noch nicht so bewußt. Es verhält sich so, dass die Auswirkung dieser Tröge und Kaltlufttropfen die Ursprünge der Tiefs darstellt.
Und so war es dann für Daniel die Auswirkung eines solchen Kaltluftropfens die Herausforderung für seine Rückreise am nächsten Tag. Der Fernpass war wegen Schneefall gesperrt. Aber nachmittags meldete Daniel dann gute Ankunft in Innsbruck.
Danke Daniel für die weite Winterreise und Deinem lehrreichen Vortrag!


Bilder gibts hier oder siehe Album 2017.