SOMMERFEST - 30 Jahre 1.PCS

Weiterlesen ...

Molveno [19.-26. September 2009]

Geschrieben von Martin Siegel.

Sample Image

Teilnehmer (v.l.n.r.) Reiner, Michael J., Peter K., Peter Z., Martin (TO, Stichwortsammler und Editor), Albrecht, Eckart, Peter B., Stefan, Sarah, Michael E., Frank

Wunderschöner Altweibersommer in Mitteleuropa (riesiges flaches Hoch von Nordspanien fast bis Russland), quasi-stationäres Mittelmeer-/Italien-Tief (übereinstimmend in verschiedenen Wetterberichten: keine Änderung vor Montag Nacht): "ideale" Bedingungen für eine Tour auf die Alpensüdseite :-(

Arcachon - Dune de Pyla (11. - 16. Mai 2009)

Geschrieben von Eilhard.

Image

Teilnehmer : Edith, Jens, Sonia, Alfred, Eilhard


Dieses Jahr hat uns die Düne meist kein gutes Wetter beschert. Edith und Jens waren mit ihren Kindern schon früher angereist; für sie war der grosse Sandkasten die Hauptsache und Fliegen nur Beiwerk. Sonia und Alfred wollten vor allem „spielend“ lernen und wurden gegroundet vom zu starken Wind, den eine Kette von Tiefdruckgebieten immer wieder hereintrieb. Nur einige Speedglider kamen mit ihren kleinen Schirmen in die Luft und hatten richtig Spass.

Schliesslich kamen wir doch ein wenig zum Fliegen. Bagger hatten extra für uns  :-)  die Düne wieder in Form gebracht. Alfred trainierte etwas unelegant den Dünenaufwärts-Schlepp.

So früh im Jahr waren nur wenige Piloten da und die Hütten mit Meerblick gab's zum Schnäppchenpreis, sonst sind die immer ausgebucht. Nächsten Mai fahren wir wieder an die Düne; und dieses mal wird besserer Wind bestellt.

Ein paar Fotos gibts noch hier...

Family & Fly im Ost Allgäu [09. – 19. August 2009]

Geschrieben von Markus.

Image
Teilnehmer: (siehe Gruppenbild von Links nach Rechts)
Christa und Andreas mit Jonathan (1 J), Michael  Christoph  Sibylle und Markus (TO, Bericht) mit Tatjana (2 J)

Zu Anfang war das Wetter nicht so doll, drum sind wir erst am Sonntag angereist. Die Zelte mussten auch mehrfach ihre Dichtheit unter Beweis stellen. Aber es sollte immer besser werden und tolle und lange Flüge standen bevor. Für schlechtes Wetter gibt es Spaßbäder jedoch in etwas weiterer Entfernung. Sondthofen würde super Rutschen bieten. Wir haben uns für Wörishofen entschieden um auch gleich noch ne Tante zu besuchen.
Dann hat jedoch schon bald der nah gelegenen Tegelberg gelockt. Auch weil mal vom Campingplatz aus direkt auf den Startplatz und Luftraum sehen kann.

Zillertal [09. - 16. August 2009]

Geschrieben von Andreas.

Image

Teilnehmer (v.l.n.r.): Martin, Wolfgang v.B., Wolfgang M., Karin, Andreas (Berich), Gerhard, Bärbel, Frank, Lorenz (TO), Holger, Thomas, Wolfgang A. plus Regine und Lothar (blieben bei der Anfahrt hinter einem Traktor hängen) sowie WernAir (Gastflieger und MOC = Meteo Online Consultant)

Trotz offiziellem Tourbeginn am Sonntag, dem 09.08. konnten es einige Wenige nicht unterlassen, aus Angst vor der großflächig angekündigten Wetterverschlechterung, bereits am Samstag nicht nur anzureisen, sondern auch noch am Penken zu fliegen (man sprach später auch von längeren Abgleitern).

Während aufgrund der schlechten Wetterprognose dann der Sonntag offiziell als Anreisetag gewertet wurde und der Treff von flugtauglichen 11 auf 19:00 Uhr bei Hanni festgelegt wurde (damit sich die Udernser Ferienwohnungsbesatzer (6) mit den Unterlöberhofbewohnern (6) und den Luxuscampern (2) treffen konnten), durften die ungeduldig zu früh Angereisten noch mal über dem Achensee einen eher kurzen Flug mit herrlicher Aussicht (u. a. auf die Retterabgänge des dortigen Sicherheitstrainings) genießen.

Saint André les Alpes [18. - 25. Juli 2009]: Faulenzen und Fliegen im mediteranen Hochsommer

Geschrieben von Martin.

Image

Teilnehmer (v.l.n.r.): Mathias (Fotos), Martin (Bericht + Logistik-TO), Rudolf (Vorort- und Flug-TO), Traute, Andreas, Wolf, Sarah
plus Sonja (Gastfliegerin) und die - noch - nicht fliegende Margit

Bedingt durch Krankheit, große geografische Entfernungen der Heimatadressen, unterschiedlichen An- und Abreisewünschen sowie Einschränkungen bei vorhandenen bzw. nutzbaren PKW (zum Teil WoMos) bekam der "Logistik-TO" in den Tagen vor der Abfahrt gut zu tun. Schließlich ging es am Samstag früh um 7 Uhr dann doch mit 2 PKWs los.